Advents-ABC

DSC_0178

C -wie Christus und wie Christsein!

Christus ist nicht der Nachname von Jesus, sondern ein Titel seiner Stellung. Christus heißt: „der Gesalbte“ und gesalbt wurden im Alten Israel die Könige bei ihrer Inthronisation.

Jesus hat sich selber nie so genannt, sondern wurde erst nach seiner Auferstehung von den Menschen, die an ihn glaubten, so bezeichnet. Sich selber bezeichneten diejenigen, die ihm nachfolgten, als „Anhänger des neuen Weges“. Erst von anderen wurden sie als Christen bezeichnet.

Christsein – was heißt das heute? Was zeichnet einen Christen aus?

Ich hoffe: eine lebendige Beziehung zu Gott! Denn für mich persönlich ist das Vertrauen in Gott, wie Jesus ihn uns nahe gebracht hat, das Entscheidende. Sich bejaht und geliebt wissen von Gott, ist die Voraussetzung, sich selbst und seinen Nächsten so annehmen zu können, wie Gott ihn gemacht hat.

Ein Christ ist nicht das leuchtende Beispiel des perfekten Menschen. Ein Christ ist ein Mensch, der weiß, dass er Fehler hat und auf Vergebung angewiesen ist. Mit diesem Wissen macht er sich auf den Weg, Jesus nachzufolgen. Nachzufolgen auf dem neuen Weg der Liebe, den Jesus gezeigt hat und der für alle  Menschen einen Platz an der Sonne vorsieht.  Vielleicht einfach auch mal ausprobieren! Viel Freude dabei!

Ihre Pfarrerin Sabine Decker

 

Dieser Beitrag wurde unter Advents- ABC, Allgemein, Kinder- und Jugendarbeit, Kirchenvorstand, Menschen in der Gemeinde abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.