Kasseler Meisterkurse – Kassel Masterclasses

dozenten_2018

Im Zeichen des „Ossen“, des Wahrzeichens von Harleshausen, findet dort vom 21. bis 27. Juli 2018 zum sechsten Mal das Harleshäuser Musikfest statt. Harleshausen wurde im 20. Jahrhundert Stadtteil der documenta-Stadt Kassel. Der am Westrand der Stadt gelegene Ort ist für seine lebendige Kulturszene bekannt. Im Rahmen des Harleshäuser Musikfestes finden vom 19. bis 27. Juli die Kasseler Meisterkurse statt, zu denen namhafte und erfahrene Dozenten gewonnen werden konnten.
The sixth annual Harleshausen “Ossen” Music Festival will take place from July 22 to July 27, 2018. The “Ossen” (=ox) is the emblem of Harleshausen, one of the western suburbs of Kassel, the city of the documenta art exhibition. Harleshausen itself boasts a lively cultural scene. The music festival will include the Kassel Masterclasses, which will be held by experienced and renowned tutors from July 19 to July 27.
Rainer Sonne (Violine/Kammermusik)

absolvierte sein Musikstudium bei Igor Ozim in Köln, Meisterkurse bei Max Rostal, Sándor Végh und Nathan Milstein. Preisträger beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“; 1975 Erster Preis beim Mozart-Wettbewerb. Von 1976 bis 2014 ist er Konzertmeister bei den Berliner Philharmonikern und zudem solistisch und kammermusikalisch tätig. Jahrelang Mitglied der Philharmonischen Solisten Berlin, im Philharmonischen Klavierquartett, im Divertimento Berlin und – als Primarius – im Charis-Ensemble. Er unterrichtete an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker und im Rahmen einer Gastprofessur an der Universität der Künste Berlin.

Rainer Sonne (Violin and Chamber music)

Rainer Sonne’s musical studies were undertaken with Igor Ozim at the Cologne Musikhochschule, and he received further training in masterclasses with Max Rostal, Sándor Végh and Nathan Milstein. He was a prize-winner in the German national competition “Jugend musiziert” and won the Würzburg Mozart competition in 1975. In 1976, he was taken on in a Konzertmeister position with the Berlin Philharmonic Orchestra until 2014. He not only plays in the orchestra but is also active as a soloist and in chamber music. For 15 years he played with the Philharmonic Soloists; he currently plays in the Philharmonic Piano Quartet, Divertimento Berlin and – as leader – the Charis Ensemble. Rainer Sonne teached at the Orchestra Academy of the Berlin Philharmonic Orchestra and has been a guest professor at Berlin’s Universität der Künste since 2006.
Atilla Aldemir (Viola und Kammermusik)

Atilla Aldemir, geboren 1975, erhielt seine musikalische Ausbildung am Staatlichen Konservatorium der Mimar Sinan Universität in seiner Heimatstadt İstanbul. Nach seinem Abschluss 1994 ging er nach Deutschland, um bei Prof. Lukas David an der Hochschule für Musik Detmold zu studieren. Auf die Künstlerische Reifeprüfung (1999) folgten Studien an der Folkwang-Hochschule Essen bei Prof. Mintcho Mintchev, wo er 2002 sein Konzertexamen mit Auszeichnung ablegte. Konzertreisen führten Atilla Aldemir in zahlreiche europäische Länder, die USA, Israel und Ägypten. Er gastierte in Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus und dem Musikverein Wien. Zu seinen Kammermusikpartnern gehören u.a. Fazıl Say, Itamar Golan, Hüseyin Sermet und Jeremy Menuhin. Aldemir spielt eine J.B. Vuillaume Violine aus dem Jahre 1840, die ihm freundlicherweise vom Förderkreis International Tätiger Türkischer Unternehmer finanziert wurde und eine Bratsche von Alexandre Breton & Adam Korman aus dem Jahre 2016.
Seit April 2017 ist Aldemir Solo-Bratschist des Mitteldeutsche Runkfunk Sinfonieorchesters (MDR) Leipzig.
http://www.atillaaldemir.com
Atilla Aldemir (Viola and Chamber music)

Born in Istanbul, Atilla Aldemir graduated the Mimar Sinan University College of Music, in his native city of Istanbul, Turkey, in 1994. With a scholarship from the Dr. Nejat F. Eczacıbaşı Foundation, he went to Germany to study with Prof. Lukas David at the Detmold Hochschule für Musik, from which he graduated with the “Künstlerische Reifeprüfung” diploma in 1999. He then studied for the “Konzertexamen” at Folkwang Hochschule Essen with Prof. Mintcho Mintchev and graduated with “honour degree” in 2002.
Aldemir has already given concerts in many European countries, the USA, performed in concert halls such as Berlin Philharmonic Hall, Konzerthaus Vienna, and Musikverein Vienna, played with orchestras such as Orchestre National Montpellier and Bordeaux, Camerata Salzburg, Vienna Philharmonia, Zagreb Philharmonic, Sinfonie Orchester Berlin and all State Symphonic Orchestras in Turkey. He worked with conductors such as Lawrence Foster, Sascha Göztl, Gürer Aykal.
The artist has performed with highly acclaimed musicians, among them the pianist Fazıl Say, Itamar Golan, Hüseyin Sermet, Leschenko Polina and Jeremy Menuhin.
In his concerts, he plays a J.B. Vuillaume violin from the year 1840, which was kindly financed for him by the Circle of Internationally Operating Turkish Businessmen and a Alexandre Breton & Adam Korman viola from the year 2016.
Since April 2017 he has been the Principal Viola of the Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) Symphony Orchestra in Leipzig, Germany.
Friedemann Ludwig (Violoncello und Kammermusik)

Friedemann Ludwig entstammt einer Musikerfamilie aus der sächsischen Kulturmetropole Dresden. Ausgebildet an der Spezialschule und Hochschule für Musik in Dresden im Fach Violoncello bei Ernst-Ludwig Hammer, ergänzte er seine Studien bei Wolfgang Weber in Leipzig. Im Alter von 21 Jahren wurde er als 1.Solocellist des Berliner Sinfonie-Orchesters (heute Konzerthausorchester Berlin) unter Claus Peter Flor engagiert. Mit diesem Orchester unternahm er eine weltweite Konzerttätigkeit , die ihn in die großen Metropolen der USA, Japans und Europas führte und die Zusammenarbeit mit den Dirigenten Kurt Sanderling, Günther Herbig, Eliahu Inbal , Gennadi Rozhdestvensky, Lothar Zagrosek, Christoph Eschenbach und Ivan Fischer ermöglichte. Er ist Mitinitiator der in Dresden sehr erfolgreichen Kammermusikreihe Strehlener Kammermusik, bei welcher er mit Musikern wie Antje Weithaas, dem Artemis-Quartett, dem Petersen-Quartett, dem Leipziger Streichquartett, Vladimir Stoupel, Judith Ingolfson, und Christian Jost zusammenarbeitete. Auf Einladung des Bayerischen Landesjugendorchesters gab er Kurse auf Schloß Weikersheim , unterrichtet beim Festival Aigues Vives en Musiques junge Studenten und betreut innerhalb der Orchesterakademie des Konzerthausorchesters Berlin als Mentor die CelloakademistInnen .
Friedemann Ludwig spielt ein Violoncello aus dem Jahre 1840 von Jean Baptiste Vuillaume.
Tatjana Malinin-Fedkina (Klavier)

wurde von Heinrich Neuhaus, dem legendären Moskauer Klavierpädagogen entdeckt. Als Kind musizierte sie mit Dmitrij Schostakowitsch. Sie studierte am Tschaikowsky-Konservatorium bei Neuhaus‘ Nachfolger Prof. Malinin, ihrem späteren Ehemann. 1975 war sie Preisträgerin beim Chopin Wettbewerb Warschau. Sie ist Präsidentin des internationalen Malinin-Piano-Zentrums, sowie Mentorin des Klavierwettbewerbs „Romantischer Stern“.
Tatiana Malinin-Fedkina (Piano)

Tatiana Malinin-Fedkina was “discovered” by Heinrich Neuhaus, the legendary Moscow piano teacher. As a child, she made music with Shostakovich. She studied piano with Neuhaus’s successor and her future husband, Professor Malinin, at the Moscow Conservatoire and was a prizewinner at the 1975 International Frederic Chopin Piano Competition in Warsaw. She is the president of the international Malinin Piano Center and founder and president of the piano competition “Romantischer Stern” (Germany).
Christoph Ullrich (Klavier/Kammermusik)

studierte bei Leonhard Hokanson, Claude Frank und Rudolf Buchbinder. Als Solist und Kammermusiker konzertiert er in Europa, Asien, Südamerika und Afrika. Darüber hinaus ist er gern gesehener Gast bei zahlreichen internationalen Festivals. Seine begeistert aufgenommenen CD-Produktionen, sowie mehrere Fernsehauftritte dokumentieren sein künstlerisches Wirken. Sein besonderes Interesse gilt der Beschäftigung mit neuen Programmformen (Ensemble BonaNox) und der Musikvermittlung für Kinder (Laterna Musica, Ohrwurmprojekt).
www.christophullrich.de
Christoph Ullrich (Piano and Chamber music)

Christoph Ullrich studied with Leonhard Hokanson, Claude Frank and Rudolf Buchbinder. He has given recitals as a solo pianist and chamber musician in Europe, Asia, South America and Africa, and has been invited to perform at numerous international festivals. His CD recordings have received widespread critical acclaim; these, along with his television appearances, document his artistic achievement. He is particularly interested in new approaches to programming and presenting classical music (Ensemble BonaNox) and in introducing children to music (Laterna Musica, Ohrwurmprojekt).
Tanja Raich (Gesang)

studierte Gesang an der Musikuniversität Wien und am CVI in Kopenhagen, sowie Musikwissenschaft, Theaterwissenschaft und Psychologie an der Universität Wien. Sie arbeitet als Vocal Coach, autorisierte CVT–Lehrerin und gibt europaweit Workshops, Clinics und Masterclasses. Tanja Raich besuchte Kurse u.a bei Bobby McFerrin in New York, Michele Weir, Dylan Bell und The Real Group. Neben mehrfachen Radio- und Fernsehauftritten führten sie Konzertreisen mit verschiedenen Formationen nach Schweden, Finnland, Dänemark, Italien, Ungarn, Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux. Die vielseitige Sängerin ist Gewinnerin zahlreicher Preise mit den A Cappella Gruppen Velvet Voices und Shiva Knows, u.a. 4x Gold beim internationalen Ward Swingle Award, und wurde für einen CARA Award der amerikanischen Organisation für A Cappella Musik (CASA) nominiert. Sie kann vielfache Studio- und CD-Produktionen aufweisen und ist Leiterin der VocAcademy.
www.tanjaraich.com
www.vocacademie.com
Tanja Raich Gesang

I’m Tanja Raich, born in Austria where I grew up in a little village surrounded by impressive mountains and wonderful surroundings. After I graduated from High School in Innsbruck, I decided to move to Vienna, a melting pot full of life, history and culture. I’ve been trained both classical and jazz/pop at the University of Music in Vienna and at the Complete Vocal Institute (CVI) in Copenhagen. As a musician I’m always looking to expand my musical knowledge. So besides training my vocal skills I decided to study musicology, dramatics and psychology. Nowadays you have to be as multifaceted as possible but luckily I’m eager to learn. Through my journey as a musician I’ve been influenced by many great teachers like: Bobby McFerrin, Michele Weir, Cathrine Sadolin, The Real Group etc. I worked as a soloist in jazz/pop/funk influenced bands, and was a member of two professional a cappella groups, Velvet Voices and Shiva Knows.
Jens Josef Flöte/Kammermusik

erhielt seine musikalische Ausbildung in Frankfurt am Main. Ausgedehnte Konzerttätigkeit in Mitteleuropa als Solist, Ensemble- und Orchestermusiker. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zur Musik unserer Zeit, wobei die Musik seit der klassischen Moderne einen Schwerpunkt bildet. Zahlreiche Uraufführungen von zum Teil ihm gewidmeten Werken.
Nach verschiedenen Lehraufträgen ist er seit 2006 Leiter der Flötenklasse an der Musikakademie Kassel. Zahlreiche Kompositionen aller Gattungen, darunter drei Opern.
Dr. Jutta Bott (Coaching)

Parallel zum Hauptfachunterricht besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit Coachings wahrzunehmen. Diese beschäftigen sich u. a. mit Auftrittstraining, Fragen der Haltung, bzw. Musikergesundheit und mentalem Training. Neben allgemeinen Sitzungen werden Einzelstunden angeboten, in denen individuell auf die Teilnehmer eingegangen wird.
www.jutta-bott.de
Dr Jutta Bott (Professional development)

Participants in the master classes will have the opportunity to take part in additional sessions on aspects of professional development such as preparing for a performance, posture and health, and mental practice. There will also be an opportunity for one-to-one sessions. “Our sessions will help you to develop your potential, both professionally and personally,” says Jutta Bott, a freelance violinist and teacher. She is a certified systemic coach (Institut für angewandte Psychologie in Cologne) and has licenses in sports rehabilitation and injury prevention. Jutta Bott has a PhD in Business Studies and is a yoga teacher (Hatha yoga).
Ablaufplan

Donnerstag, 19. Juli Kursbeginn
15.00h Begrüßung
15.30h Auftakt Coaching
16.30h Beginn des Unterrichts
Sonntag, 22. Juli Festgottesdienst
Donnerstag, 26. Juli und
Freitag, 27. Juli abends Teilnehmerkonzerte
Voraussichtlich besteht die Möglichkeit, in einem Konzert Solowerke mit Begleitung eines kleinen Orchesters zu spielen. Werke folgender Komponisten bzw. Stilepochen können dafür z. B. vorbereitet werden:
Violine: Werke aus Barock und Klassik
Viola: Werke aus Barock und Klassik
Violoncello: Haydn, Vivaldi
Klarinette: Stamitz, Mozart
Klavier: Bach, Mozart, Haydn
Übemöglichkeiten für die Teilnehmer sind vorhanden.
General Information

The Kassel Masterclasses run from July 19 to July 27:
Thursday July 19, 3pm: Formal welcome
half past 3pm: start coaching
half past 4pm: classes start
Sunday July 22: Festival church service
Thursday July 26 and Friday July 27: final concerts
A chamber orchestra will be available to accompany instrumentalists in the final concert. Participants are invited to prepare works from the following repertoire:
Violin: baroque and classical
Viola: baroque and classical
Cello: Haydn, Vivaldi
Clarinet: Mozart, Stamitz
Piano: Mozart, Haydn
Practice rooms are available.
Anmeldung

Anmeldung mit Hilfe des Anmeldeformulars bis zum
31. Mai 2018 an

Harleshäuser Musikfest
c/o Matthias Enkemeier
Niederfeldstraße 19
34128 Kassel


oder
matthias.enkemeier@googlemail.com
Betreff: Harleshäuser Musikfest
Das Anmeldeformular liegt hier zum Download bereit:
www.kirche-harleshausen.de
Die Anmeldung wird erst gültig mit Überweisung der Kursgebühr an:
Empfänger: Ev. Stadtkirchenkreis Kassel
IBAN: DE30 5206 0410 0002 2002 01
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: 32.020000206 Meisterkurs
Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl der Meisterklassen begrenzt ist. Melden Sie sich daher rechtzeitig an.
Bei Interesse können begrenzt Privatunterkünfte angeboten werden.
Booking

The application form can be downloaded from the following URL: www.kirche-harleshausen.de
Please send the application form by May 31, 2018, to the following address:
Harleshäuser Musikfest
c/o Matthias Enkemeier
Niederfeldstrasse 19
34128 Kassel
or, alternatively, to matthias.enkemeier@googlemail.com with the subject line “Harleshäuser Musikfest”.
Your booking will not be confirmed until the course fee has been paid in full:
Name of Beneficiary: Ev. Stadtkirchenkreis Kassel
IBAN: DE30 5206 0410 0002 2002 01
BIC: GENODEF1EK1
Verwendungszweck: 32.020000206 Meisterkurs
Places will be allocated on a first-come first-served basis.
A list of local accommodation is available on request. A limited number of places are available in local families.
Zielgruppe und Preise

Die Kurse richten sich an Musikstudenten, professionelle Musiker und fortgeschrittene Laien.

Teilnahmegebühr € 340
Schüler/Studenten € 300
Feste Ensembles zusammen € 340
Passive Teilnahme € 10/Tag
Participants and fees

The masterclasses are intended for music students, professional musicians and advanced amateur musicians.
Full fees: €340
Students: €300
Ensemble fee: €340
Auditors: €10 per day
Rücktrittsbedingungen

Bei Rücktritt nach Anmeldeschluss bis 14 Tage vor Kursbeginn wird eine Verwaltungsgebühr von € 50 einbehalten, ab dem 14. Tag vor Kursbeginn 75% der Kursgebühr.
Bei Nichterscheinen ohne vorherige Stornierung oder Abbruch des Kurses kann keine Kursgebühr erstattet werden.
Die Stornogebühr gilt unabhängig vom Rücktrittsgrund.
Cancellation policy

Cancellations between May 31 and July 5, 2018, will be subject to an administration charge of €50. Cancellations after July 5 will be subject to a 75% of total booking cancellation fee. No refunds will be made on cancellations on or after July 19, 2018. Please note that these conditions apply whatever the circumstances.

anmeldeform18 (zur Bearbeitung auf eigenem Rechner speichern)

anmeldeform18engl (to process save on own PC)